‚Gäste auf den Hummerklippen‘ – Roman von James Krüss

Veröffentlicht: 21. Februar 2013 in Bücher, Kinderkultur, Kultur

Helgoland – wir lieben es! Und James Krüss, einem der berühmtesten Ureinwoher der Insel, auch!gaeste-hummerklippen

Da hat mein Schatz doch noch ein Exemplar übers geniale Tauschticket an Land ziehen können!
Eigentlich hatte ich nicht mehr so rechte Lust auf diese Lektüre, aber James Krüss hat mich dann doch, ob ich wollte oder nicht, wieder einmal beim gemeinsamen Vorlesen auf unserem roten Sofa  in den Bann gezogen.

Es ist eigentlich eine Fortsetzung von einigen Büchern  ‚…  auf den Hummerklippen‘, aber es machte nichts, dass ich diese Bücher nicht alle kenne. Denn wieder geht es um das Erzählen von Geschichten mit einer großen Erkenntnis die da heißt: Eine gute Geschichte muss nicht wirklich passiert sein, aber sie muss so sein, dass sie wirklich hätte passieren können.

Doch es geht auch darum, von einer Geschichte berührt zu werden, so z.B. durch die sehr traurige Flaschenpost, die von dem Drama zweier Liebenden spricht, die sich aus Verzweiflung das Leben nehmen. Oder es geht auch darum, von einer oder mehreren Geschichten in ferne Länder und seltsame Verknüpfungen entführt zu werden wie die Geschichten über Hans Hochhinaus. Krüss macht also auch hier – wie in anderen Büchern ja auch schon – seine Reflexionen über Literatur auf geistreiche und phantasievolle Weise. Es macht immer wieder Spaß.

Ich wünsche ihm ein großes Revival – er hätte es verdient!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s