Alberto Giacometti. Begegnungen – Ausstellung im Bucerius Kunstforum

Veröffentlicht: 24. April 2013 in Ausstellungen, Kultur, Kunst

Eigentlich konnte ich noch nie viel mit den typisch langgezogenen Skulpturen von Alberto Giacometti anfangen. Aber da Giacometti gerade in gleich zwei parallelen Ausstellungen in Hambug vertreten ist, wollte ich dies ändern. Ist es gelungen? Vielleicht teilweise. Nun ja, ich habe ja auch erst eine der beiden Ausstellungen besucht….

Alberto Giacometti - Photographie von Gordon Parks

Alberto Giacometti (1901-1966): Alberto Giacometti mit Skulpturen. Photographie von Gordon Parks, 1951, © The Gordon Parks Foundation © Succession Alberto Giacometti (Fondation Alberto et Annette Giacometti, Paris + ADAGP, Paris) Foto gefunden auf http://www.livekritik.de

Das Ringen um das Wesentliche der menschlichen Gestalt – kann man so sagen? war Giacomettis Thema. Dies versuchte er durch Reduktion zu erfassen. So kam es ihm nicht darauf an, sich mit wechselnden Modellen immer neue Aufgaben zu stellen, vielmehr nahm er sich immer die selben Modelle vor, und diese standen ihm sogar sehr nah: Seine Geschwister, Eltern und seine Frau waren seine bevorzugten Modelle. Doch um sie in ihrer Essenz zu erfassen, rang er mit dem Material. Er soll gesagt haben, dass, wenn er eine Million Jahre an einer Skulptur arbeiten würde, würde er immer nur noch sagen können, dass er jetzt auf einem guten Weg sei, aber noch ganz am Anfang. Vielleicht ist es ja auch wirklich eine unmögliche Sache, ein anderes Individuum zu erfassen?

Zentrales Thema seiner Zeichnungen, die hier neben vielen Skulpturen ausgestellt waren, sind die Augen, in denen sich doch so vieles von der Seele abzeichnet. Was die Zeichnungen angeht, konnte ich es nachvollziehen, bei den Skulpturen wollte es mir nicht gelingen. Diese faszinieren mich, aber erfassen kann ich sie nicht. Vielleicht spiegelt sich in dieser Rezeption auch Giacomettis Ringen ab, ich weiß es nicht.

Ich bleibe aufgeschlossen, ich bleibe neugierig und ich werde auch die Ausstellung in der Kunsthalle mit Sicherheit noch besuchen. Ob mir darüber eine Annäherung gelingt? Man wird sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s