‚Portugal mon amour‘ – Film von Ruben Alves

Veröffentlicht: 17. September 2013 in Filme, Kino, Kultur

Also, in diesem Sommer habe ich nicht so recht Filme gefunden, die ich hätte sehen wollen. Diese französisch-portugiesische Komödie aber war dann doch ein kleines Highlight…

Das fleißige, einfache portugiesische Pärchen fühlt sich in seinem Paris eigentlich sehr wohl. Ihre Leistungen werden zwar anerkannt, aber es bleibt bei Lippenbekenntnissen. Den Ausbau der Concierge-Wohnung können sich die Anwohner nicht leisten – angeblich, denn im Grunde genommen ist den Bewohnern sehr klar, dass sie durch das Geschick und den Fleiß des portugiesischen Ehepaares viel Geld sparen. Aber diese Glanzleistungen bekommen sie eben auch so, weil Maria und José eben so nette und fleißige Leutchen sind, auch wenn man sie nicht dafür bezahlt. Auf Josés Arbeit verhält es sich ebenso: wenn er auf dem Bau gebraucht wird, ist er da, und es reicht schon, ihn einfach lieb zu bitten.

Filmszene aus 'Portugal mon amour' mit Chantal Lauby und Maria Vieira; Quelle: Filmstarts.de

Filmszene aus ‚Portugal mon amour‘ mit Chantal Lauby und Maria Vieira; Quelle: Filmstarts.de

Das Blatt wendet sich, als José das Haus seines Bruders erbt – es war im Grunde genommen schon ein Unrecht gewesen, dass damals nicht auch er Anteil an dem Haus erhielt. Man hatte sich dann überworfen, und José baute sich mit Maria ein neues Leben in der Fremde auf. Nun steht der Entschluss beinahe felsenfest, es soll zurückgehen nach Portugal. Das Leben in Paris bei den Freunden und Verwandten wird fehlen… Aber weil die Arbeitgeber, Freunde und Verwandten auf das Paar nicht verzichten wollen, aus Bequemlichkeit, aus egoistischen Motiven, werden die beiden, die noch nicht einmal dazu kommen, ihre Pläne kundzutun (die sich aber bereits wie ein Lauffeuer hinter ihrem Rücken herumgesprochen haben), plötzlich von allen Seiten umsorgt. Plötzlich geht der Ausbau doch, plötzlich ereilt José eine Beförderung, plötzlich werden Wünsche wahr… Als wiederum das Pärchen spitzbekommt, wie es von ihren Freunden ‚verarscht‘ wird, nimmt das Drama dann wirklich seinen Lauf…

Das ist ein so liebenswerter und portugiesisch temperamentvoller Film, dass er wirklich Laune macht!
Und hoffentlich einen guten Filmherbst einläutet… will ich doch hoffen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s