‚Stranger than Paradise‘ – Film von Jim Jarmush

Veröffentlicht: 11. Januar 2014 in Filme, Kultur

Dies ist ein Frühwerk von Jim Jarmush, und es hat uns viel Spaß gebracht, den Film zu sehen…

Szene aus 'Stranger than Paradise'; Quelle: Filmstarts.de

Szene aus ‚Stranger than Paradise‘; Quelle: Filmstarts.de

Auch dieser Film – wie ja auch der spätere Film ‚Down by Law‘ – ist in sorgfältig inszenierten Schwarzweißbildern gedreht. Die Handlung ist im Grunde genommen recht lakonisch. Auf der Basis von Sprachlosigkeit und reduzierten Verhaltens entspinnt sich eine feine Freundschaft zwischen dem in New York lebenden Ungar Willie und seiner Cousine Eva, die bei einer Durchreise zu ihrer Tante, bei der sie in Zukunft leben wird, für 10 Tage hängen bleibt. Eva ist nicht willkommen. Aber ihr Gleichmut, Starrsinn und ihre reduzierte Gefühlswelt beeindrucken Willie dann doch so nachhaltig, dass er sie ein Jahr später mit seinem Kumpel Eddie besuchen fährt.

Und dann brechen die drei aus und machen spontan einen Trip ins warme Kalifornien.

Der Film ist recht reduziert; die Freundschaften ergeben sich aus einem gemeinsam empfundenen Lebensgefühl – und so schwelgt der Film in genau dieser Atmosphäre. Das war schön und irgendwie auch exotisch, fand ich. Es war ein ganz besonderes Filmerlebnis.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s