‚Die getäuschte Frau‘ – Film von Sacha Polak

Veröffentlicht: 10. August 2015 in Filme, Kino, Kultur

Nun hatte ich vor Kurzem mal mit ‚Am grünen Rand der Welt‘ eine Erholung fürs Auge gehabt, da kam dieser Film ins Kino, und ich bin auch noch hineingegangen, was ein Fehler war.

Wende Snijders in ‚Die getäuschte Frau‘; Quelle: Filmstarts.de

Mir hat der Film überhaupt nicht gefallen. Die eigentliche Geschichte wurde wirr erzählt, sie begann zunächst mit einem Zwischenspiel, das surreale Züge trägt, setzt sich fort mit dem Teil 2 ‚Hund‘, um danach den Teil 1 ‚Boris‘ zu zeigen. Was soll diese dramaturgische Finte? Es hat den Film weder spannender gemacht, nur vielleicht noch rästelhafter, als er sowieso schon war. Vielleicht entspricht diese Verworrenheit ein wenig dem Seelenleben der getäuschten Frau, die sich nach den erlittenen Schicksalsschlägen in ihrem Leben nurmehr schwer zurecht findet. Nachvollziehbar, ganz sicherlich. Die ganze Zeit über hatte ich die Befürchtung, dass es alles noch schlimmer kommen würde, was ein absolut unangenehmes Gefühl war, weil die Handlung insgesamt ja schon so deprimierend war.

Nein. Ich weiß nicht, was anderen dieser Film gibt, mir hat er nicht viel gegeben, ich mochte ihn wirklich gar nicht. Hoffentlich ist dies nicht der letzte Film vor einer Sommerpause…. das wäre irgendwie doof.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s