‚Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa‘ – Film von Lasse Hallström (1994)

Veröffentlicht: 14. Februar 2016 in Filme, Kultur

Unsere Lasse-Hallström-Phase geht weiter – und dieser Filmklassiker wollte sowieso schon lange gesehen werden…

18923132

Filmszene aus ‚Gilbert Grape‘ mit Johnny Depp, Leonardo DiCaprio und Juliette Lewis. Quelle: Filmstarts.de

Gilbert Grape (toll: der blutjunge Johnny Depp) trägt nach dem Selbstmord seines Vaters die Verantwortung für seine zwei Schwestern und seinen geistig behinderten Bruder Arnie sowie für seine Mutter, die nach dem Tod ihres Mannes den Lebensmut verlor und sich – mittlerweile komplett verfettet – gehen lässt. Er arbeitet im Store des kleinen Ortes,  überwacht gleichzeitig seinen Bruder und hat eine halbherzige Affäre mit der Frau des hiesigen Versicherungsvertreters am Laufen; ansonsten fristet er ein ereignisloses Leben. Doch alles wird anders, als Becky (Juliette Lewis) zusammen mit ihrer Großmutter in den Ort kommt und hier wegen eines defekten Wagens hängen bleibt. Nur: hat Gilbert überhaupt Kapazitäten für eine Liebesbeziehung?

Arnie, dem vorausgesagt wurde, nicht einmal 10 Jahre alt zu werden, steht nun kurz vor dem 18. Geburtstag, doch seine Flausen sind die eines Vierjährigen (Leonardo diCaprio hat diese Rolle virtuos ausgefüllt – jede Geste, jede Bewegung ist absolut überzeugend; wie kann es sein, dass er für den Oscar für die beste Nebenrolle seinerzeit nur nominiert wurde??? Warum hat er ihn nicht bekommen???). Wie kann Gilbert allen gerecht werden? Kann er das – und muss er das überhaupt?

Der Film gibt darauf nicht wirklich eine Antwort. Vielmehr zeigt er das Leben auf dem Lande, zeigt die kleinen wie die großen Probleme der Menschen dort, und wie die Familie Grape ihre eigenen bewältigt. Bei aller Verschiedenheit der Familienmitglieder sind sie sich doch in einem einig: jede/r soll, trotz der inneren Verletzungen, seine Würde behalten, und dafür ist es bitter nötig, zusammenzuhalten, wenn es drauf ankommt. Und selbst wenn die Welt untergeht – oder das Wohnhaus der Grapes auseinanderfällt – sie halten zusammen!

Es ist ein wunderbarer, stimmungsvoller Film, der von katastrophalen Zuständen erzählt, die nur bewältigt werden, weil letztendlich alle zusammenhalten. Einmal mehr ist dies ein schöner Lasse-Hallström Film!

 

Advertisements
Kommentare
  1. Jarg sagt:

    Einer meiner Lieblingsfilme … könnte ich immer wieder gucken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s